Andrew Dalby:

Essen und Trinken im alten Griechenland
Von Homer bis zur byzantinischen Zeit

Sachbuch, 1998

Im Mittelpunkt dieses 350 Seiten umfassenden Buches steht die Ernährung der antiken griechischen Bevölkerung, von der Vorzeit bis in die Zeit des Oströmischen Reiches von Byzanz. Und zwar hauptsächlich: Was hat man zu sich genommen und wie wurde es zubereitet. Was waren die Grundnahrungsmittel und was galt als Luxus? Von den frühesten Nahrungsmitteln bis zu den erlesensten Gewürzen und Saucen. Einige Nahrungsmittel werden den Leser überraschen – z. B. einige Vögel –, andere hingegen fehlen, z. B.: einige Milchprodukte. Auf beides geht Dalby nach Möglichkeit ein.

Als Quellen, auf die Dalby freundlicherweise ausgiebig verweist, dienen archäologische Funde, Abbildungen und schriftliche Quellen – von Hinweisen aus Komödien bis hinzur antiken Fachliteratur zum Thema Kochen und Diätetik.

Das erste Kapitel ist als Einführung hingegen der Frage gewidmet: Wie wurde gegessen? Zu welchen Anlässen wurden mit wem gespeist und getrunken? Und auf welche Art? Kurz: Der gesellschaftliche Hintergrund der Nahrungsaufnahme.

Mit seiner detailierten Beschreibung und dem umfangreichen Register ist Essen und Trinken im alten Griechenland bestens als Nachschlagewerk zur antiken Ernährung geeignet. Zum Ausprobieren ist es allerdings nicht gedacht: Rezepte sind nicht enthalten.

Kapitel

Nach oben

Home | Shop | Suche | Sitehistory | Sitemap | Kontakt | Über stefan.cc | Powered by: www.loxias.cc

15. April 2006

Buchtipp – amazon

buch-cover
Andrew Dalby: Essen und Trinken im alten Griechenland
gehe zu: bücher

Bücher A–Z
AutorInnen A–Z
Bücher nach Datum
Bücher nach Inhalt

Essen & Trinken (Antike)

Essen & Trinken

Griechenland

Übersicht