Eduardo Mendoza

Nichts Neues von Gurb

Roman, 1990

Tagebuch eines Alien, das zusammen mit einem zweiten Besatzungsmitglied (eigentlich für alles verantwortlich, aber rangniedrigst), Gurb, nahe Barcelona landet. Als Gurb von der (ersten) Expedition unter die Menschen nicht zurückkehrt, macht sich der Ich-Erzähler auf die Suche nach Gurb.

Am 22. Tag trifft er ihn wieder – Gurb ist inzwischen eine wohlhabende Schlappe gewurden, am 24. Tag nehmen sie den nächsten Auftrag an, das Raumschiff hebt ab - aber die beiden machen sich auf den Weg nach Barcelona.

Der Plot ist sehr gut und witzig, doch leider gibt’s einige Ungereimtheiten (viel Wissen über die SpanierInnen, wenig über die Menschen u.ä.). Mendoza hätte m.e. ruhig einen Schritt weiter gehen können und der Satire durch augenzwinkernde Anmerkungen über die Menschen und ihre Lebensweise im Allgemeinen einen (realistischeren und) globaleren Rahmen verleihen können.

Nach oben

Home | Shop | Suche | Sitehistory | Sitemap | Kontakt | Über stefan.cc | Powered by: www.loxias.cc

2003

Buchtipp – amazon

Leider kein Buchcover verfügbar
Eduardo Mendoza:
Nichts Neues von Gurb
gehe zu: bücher

Bücher A–Z
AutorInnen A–Z
Bücher nach Datum
Bücher nach Inhalt

Übersicht